Friedliches Verhalten im Alltag

Trotz der negativen Darstellung der Muslime in den deutschen Medien können wir doch in unserer eigenen Umgebung zeigen, dass dieses Bild ein Falsches ist. Natürlich, es gibt in allen Religionen schwarze Schafe, doch diese haben meist nichts von ihrer Religion oder ihrem Glauben verstanden. Diese IS-Terroristen beispielsweise haben nichts, aber auch gar nichts von der Religion Islam übernommen…Islam alleine bedeutet Frieden! Was diese Sklaven des Westens jedoch verbreiten ist nur Hass und Angst.

Die Aufgabe der im Westen lebenden Muslime ist, in ihrem Alltag zu zeigen, dass der wahre Islam etwas anderes ist!

Beispielsweise zu Weihnachten haben wir unseren Nachbarn Karten geschickt und den Kindern in der Nachbarschaft zu Nikolaus Schokolade geschenkt, zum einen um ihnen eine Freude zu machen, zum anderen aber auch, damit sie sehen, dass wir ihre Feste respektieren, uns mit ihnen freuen und tolerant dem gegenüber sind.

Wir müssen in der Öffentlichkeit repräsentative Aufgaben übernehmen und auch bei feindlichen Anmerkungen oder Blicken freundlich reagieren. Diese Menschen hassen nicht uns persönlich sondern die Person die die westlichen Medien den Menschen hier eingetrichtert haben.

Wenn wir auf einen fiesen und missmutigen Blick mit einem Lächeln reagieren, wird die Person verunsichert und lächelt vielleicht sogar zurück.

Wenn wir auf einen fiesen Kommentar mit freundlichen Worten antworten, wird die Person sich schämen, denn sie wird einsehen, dass sie falsch reagiert hat – so Gott will.

Naja, das sind ertsmal nur einige kleine Vorschläge von mir zu dem, was wir heutzutage in unserem Alltag tun können, um den Menschen hier im Westen zu zeigen, dass der Islam eine friedliche Religion ist!

Hoffe ihr hattet Spaß am lesen 🙂

Eure Zeynep

Advertisements

Ein Gedanke zu “Friedliches Verhalten im Alltag”

  1. Häufig ist es ja so, dass die Leute sich vermehrt mit dem Islam beschäftigen und auch Gefallen an ihm finden, wenn gerade die Hetze gegen den Islam und die Muslime am schlimmsten ist. Dadurch wird man erst neugierig. Insofern bieten Pegida und Konsorten den Menschen eine Chance sich selbst auf die Suche nach dem wahren Islam zu machen. Wenn eine Welle von Hass gegen den Islam auffährt, entsteht dadurch auch eine Welle von Sympathie für den Islam. Viele Konvertiten sind erst durch die Medienhetze aufmerksam geworden. Trotzdem sollte man die Zeichen der Zeit nicht verkennen. Der Trend ist negativ.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s