Rede von Imam Chamenei auf der Einheitskonferenz, Teheran 17.12.2016

5618Die folgende Rede hielt Imam Sayyed Ali Chamene’i am 17.12.2016 in Anwesenheit von staatlichen Vertretern und Geistlichen aus aller Welt anlässlich der Konferenz zur Islamischen Einheit, welche zum Geburtstag des Propheten Muhammad jährlich in Teheran veranstaltet wird. Die Rede ist von Schwestern des Islamischen Weg e.V. aus dem Englischen übersetzt.

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Begnadenden,

alle Dankpreisung gebührt Allah, dem Herrn der Welten, Frieden sei mit dem Propheten Muhammad. gegrüßt seien er und seine Familie (Ahl-ul-Bait) sowie seine erwählten Anhänger und diejenigen, die ihnen bis zum Tag der Auferstehung folgen.

Ich möchte euch zum Geburtstag des heiligen Propheten, des Fürsten des Universums und des Fürsten aller Geschöpfe – Muhammad ibn Abdullah gratulieren – und ebenfalls zum gesegneten Jahrestag des Geburtstages von Abu Abdullah al-Sadiq, des Enkelsohns des heiligen Propheten und Gottes Vertreter auf der Erde während der Zeiten seines Imamat.

Ich hoffe, dass Gott uns, allen Muslimen und allen aufgeschlossenen Individuen der Welt Segnungen verleiht um den Wert dieser Segnungen und dieser großartigen Phänomene zu verstehen und um zu versuchen, auf dem selben geraden Weg, den diese Säulen der Welt zeigten, voranzuschreiten.

Die heilige Existenz des großartigen Propheten ist so signifikant, dass Allah, der Erhabene, dies als großartige Segnung für die Menschen betrachtet:

„Gott hat den Gläubigen eine Wohltat erwiesen, als Er unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte hat erstehen lassen, der ihnen seine Zeichen verliest, sie läutert und sie das Buch und die Weisheit lehrt. Sie befanden sich ja vorher in einem offenkundigen Irrtum.“ (Heiliger Qur’an, 3:164)

In Sahifa al-Sajjadiyyah (Blätter der Niederwerfung), spricht Imam Sajjad Allah, den Erhabenen, an und sagt:

„Allah, preis sei Ihm, welcher uns – nicht ehemaligen und auch nicht bisherigen Generationen – eine große Gunst erwiesen hat und Muahmmad, seinen Gesandten, zu uns geschickt hat.“ (Sahifa al-Sajjadiyyah,Bittgebet Nr. 2)

Der heilige Qur’an und die Aussagen des unfehlbaren Imams bestätigen, dass Gott uns durch Zusendung dieses großen Geschenkes eine große Gunst erwiesen hat. Das ist sehr signifikant. „Eine Gnade für alle Geschöpfe“ ist eine Beschreibung die Allah, der Erhabene, in Bezug auf den heiligen Propheten nutzt. Er sagt nicht, dass der heilige Prophet eine Gnade für eine Gruppe von Menschen oder für eine bestimmte Nation in der Welt ist. Er sagt, dass er „eine Gnade für alle Geschöpfe“ ist. Er ist eine Gnade für jeden. Er gab die Botschaft, die er von Allah, dem Erhabenen, erhielt, als Geschenk an die Menschen. Er stellte diesen Weg für alle Menschen dieser Welt bereit.

Natürlich gibt es Menschen, die Macht, Geld und Gold besitzen. Sie sind nicht bereit, andere Menschen von diesem umfangreichen Bankett göttlicher Gande nutzen zu ziehen. Sie sind gegen die Macht anderer Menschen, deshalb stehen sie dieser göttlichen Bewegung entgegen. Unter solchen Umständen sagte Gott, der Erhabene:

O Prophet, fürchte Gott und gehorche nicht den Verdeckern und den Heuchlern. Gott weiß Bescheid und ist allweise.“ (Heiliger Qur’an, 33:1)

Gott sagt zu ihm, dass er ihnen nicht folgen soll, und dass er sich vor ihnen in Acht nehmen soll. An anderer Stelle sagt Er:

„O Prophet, setz dich gegen die Verdecker und die Heuchler ein und fasse sie hart an. Ihre Heimstätte ist die Hölle – welch schlimmes Ende!“ (Heiliger Qur’an, 9:73)

Er sagt zum heiligen Propheten, dass er sich gegen die Verdecker und gegen die Heuchler einsetzen soll. Er sagt zu ihm, dass er sich gegen sie „einsetzen soll“ nicht „sie töten soll“. Er sagt nicht: „Töte die Ungläubigen und die Heuchler“. Es ist nicht immer notwendig zu „töten“, doch der Jihad [Anstrengung] ist immer notwendig.

Manchmal ist Jihad politisch, manchmal ist er kulturell, manchmal ist es ein weicher Jihad, manchmal ist es harter Jihad, mamchmal wird er mit Waffen vollzogen und manchmal mit Wissen. All diese Dinge sind Jihad, doch in all diesen Formen des Jihad sollten wir darauf achten, dass der Jihad gegen einen Feind vollzogen wird, einen menschlichen Feind. Der Jihad wird gegen Feinde vollzogen ,die ihre schwere Existenz und ihre gierigen Interessen der Menschheit mit Vertrauen auf ihre Macht, ihr Geld und ihre Schikane, aufbürden. Mit ihnen einen Kompromiss zu schließen macht keinen Sinn – „fürchte Gott und gehorche nicht den Verdeckern und den Heuchlern.“

Die Verse des heiligen Qur’an über den Propheten und über die Lehren, die Gott ihm gibt – Gott lehrt ihn Schritt für Schritt und Wort für Wort wie eine Islamische Gemeinschaft aufzubauen ist – sind viele. Mein Rat für mich selbst, zu unserer Jugend, zu den Förderern religiöser Angelegenheiten und zu all denjenigen, die die Angelegenheiten der Menschen in ihren Händen haben ,ist auf all diese Verse zu achten und all diese Konzepte im heiligen Qur’an zu sehen.

Diese Konzepte gehören zu einer kompletten Kollektion. Unser Problem ist, dass wir diese komplette Kollektion von göttlichen Lehren an den heiligen Propheten und die Beschreibung von Gott über ihn, ignorieren. Wenn wir diese komplette Kollektion in Sicht behalten, dann wird das richtige Verhalten und dieser gerade Weg, den der heilige Prophet ging, vor unseren Füßen auftauchen:

„Halte nun fest an dem, was dir offenbart wurde; du befindest dich auf einem geraden Weg.“ (Heiliger Qur’an, 43:43)

Dieser gerade Weg sollte gefunden werden.

Weil unsere geehrten Brüder und Schwestern unseres Landes und auch aus anderen Ländern als geehrte Gäste der Einheitskonferenz, und die ehrenwerten Botschafter anderer islamischer Länder aus verschiedenen islamischen Konfessionen – einschließlich Shia und Sunna mit verschiedenen Philosophien – präsent bei dieser Versammlung sind, und weil diese Aussagen auch später gehört werden, erachte ich es als notwendig Folgendes zu sagen: Liebe Brüder und Schwestern, heute leidet die islamische Welt an tief sitzendem Übel, und die Lösung für dieses tief sitzenden Übel ist islamische Einheit. Was die islamische Welt braucht, ist Einheit, Zusammenarbeit, Unterstützung und einen Übergang der konfessionellen und intellektuellen Unterschiede.

Heutzutage besteht die Position der Arroganz und des Imperialismus gegenüber der islamischen Welt darin, dass sie versuchen die islamische Welt von ihrer Einheit so weit wie möglich wegzutreiben. Das ist eine Bedrohung für sie. Die Existenz von eineinhalb Milliarden Muslime und die Existenz all dieser Islamischen Länder mit all diesen Ressourcen und mit solch einer außergewöhnlichen Arbeitskraft ist eine Bedrohung für sie! Wenn sie vereint wären, und vereint ihren islamischen Zielen entgegen gehen würden, dann wären globale Mächte nicht Fähig, die Trommel ihrer Macht zu rühren. Wenn dies geschieht, wird Amerika nicht mehr Fähig sein ihren Willen anderen Ländern, Regierungen und Nationen  aufzuwingen, und das bösartige und  Zionismus-Netzwerk wird nicht mehr länger in der Lage sein, verschiedene Regierungen und Mächte in die Krallen ihrer eigenen Macht zu nehmen und sie für die Richtung ihres eigenen Weges und ihrer eigenen Ziele auszunutzen. Wenn Muslime vereint sind, wird das der Fall sein.

Wenn Muslime vereint sind, wird Palästina nicht in der Lage sein, in der es jetzt ist. Palästina ist heute in einer schwierigen Situation. Gaza und die West Bank sind in einer schwierigen Situation, beide auf verschiedenen Arten. Heutzutage sind die Palästinenser täglich unter ernsthaften Belastungen. Sie möchten das Thema Palästina aus den Gedanken der Menschen löschen und überlassen es der Vergesslichkeit. Sie möchten, wie sie sagen, die westasiatische Region, einschließlich unsere eigenen Länder – dies ist eine außergewöhnlich empfindliche und strategische Region, es ist eine empfindliche Region hinsichtlich der geographischen Lage, natürlichen Ressourcen und Meerengen – mit sich selbst beschäftigen.

Muslime gegen Muslime, Araber gegen Araber, das ist es, was sie wollen. Sie wollen, dass sie auf einander abzielen, sich gegenseitig zerstören, so dass die Armeen von islamischen Ländern, vor allem die Armeen, welche in Nachbarschaft zu den Zionisten sind, täglich geschwächt werden. Das ist ihr Ziel.

Heutzutage stehen sich zwei Willenskräfte in der Region gegenüber: Die Willenskraft der Einheit und die Willenskraft der Zwietracht. Die Willenskraft der Einheit gehört den Gläubigen. Der Ruf der Einheit und Einstimmigkeit der Muslime wird von wahrhaftigen Stimmen gerufen. Diese Stimmen laden Muslime ein, auf ihre gemeinsamen Punkte zu achten. Wenn dies geschieht und diese Einheit erreicht wird, werden sich die Zustände, in denen sich die Muslime heutzutage befinden, verändern und sie werden Würde erreichen.

Nehmt wahr, dass in der gegenwärtigen Zeit, Muslime überall getötet werden, von Ostasien – Myanmar – nach Westafrika – Nigeria – und andere Länder. Sie werden überall ermordet. An einigen Orten werden sie von Buddhisten getötet, und an anderen Orten werden sie von Boko Haram, DAESH (IS) und ähnlichen getötet. Und manche Menschen entzünden das Feuer solcher Zwietracht. Die „englische Schia „und die „amerikanische Sunna“ sind gleich. Sie alle sind gleich. Sie sind die zwei Enden einer Schere. Sie versuchen Muslime gegeneinander antreten zu lassen. Dies ist die Botschaft, die die Willenskraft der Zwietracht – welches eine satanische Willenskraft ist – fördert, doch die Botschaft der Einheit ist, dass Muslime solche Zwietracht überwinden sollen, dass sie Seite and Seite stehen sollen an der Seite von einander, und dass sie Zusammenarbeiten sollten.

Wenn man heutzutage auf die Aussagen der arroganten Mächte und Besatzer von zentralen Plätzen von Nationen schaut, sieht man, dass sie zu Zwietracht einladen. Seit langer Zeit beschreibt man die Englische Strategie folgendermaßen: „Spalte und Herrsche“. Als England etwas Macht hatte, war dies ihre Strategie. Auch heutzutage wird diese Strategie von materialistischen Mächten dieser Welt übernommen – ob Amerika oder in letzter zeit wieder, England. Engländer waren schon immer eine Quelle der Missgunst in unserer Region. Sie waren immer eine Quelle des Elends für Nationen. Vielleicht haben einige andere noch Anteil an den Schicksalsschlägen, die sie den Nationen in dieser Region geliefert haben.

Auf dem indischen Subkontinent – welcher derzeit hauptsächlich Indien, Bangladesh und Pakistan beinhaltet – haben sie einige Schicksalsschläge verursacht und sie setzten die Menschen auf eine herbe Art unter Druck. Dies taten sie auch in Afghanistan, im Iran und im Irak auf verschiedenen Arten. Und als letztes Beispiel, in Palästina, dies ist der Ort an dem sie diesen abscheulichen und maliziösen (Schach-)Zug taten. Sie lieferten Muslime aus und machten eine Nation tatsächlich obdachlos und trieben sie aus ihrer Heimat fort.

Ein historisches Land, genannt Palästina – dessen Geschichte seit Generationen aufgezeichnet wird – wurde durch diese englische Strategie zerstört. Seit zwei Jahrhunderten bis heute – zwei Jahrhunderte plus einige Jahre: seit 1800 – haben die Engländer nichts anderes getan als sich auf eine teuflische und korrupte Art und Weise zu verhalten und Drohungen zu verbreiten. Dies tun sie, während diese englische Offizielle [Premierminister Theresa May] hier herkommt und sagt, dass Iran eine Bedrohung für diese Region sei. Ist Iran wirklich eine Bedrohung für diese Region? Es bedarf großer Schamlosigkeit für diejenigen, die Quelle von Bedrohung, Gefahr und Elend in der Region, um unser unterdrücktes und geliebtes Land anzuklagen. Sie sind so.

Seitdem die Zeichen des islamischen Erwachens in der Region auftauchten, stiegen die Anzahl der Aktivitäten, die zu Zwietracht führten. Sie erachteten Zwietracht als ein Instrument um die Nationen zu beherrschen. Seitdem sie das Gefühl hatten, dass neue Ideen, neue islamische Gedanken, der Widerstand der Nationen und das Wiederaufleben und die Lebhaftigkeit der Leute entstehen, hat sich die aufrührerische Bewegung der Feinde intensiviert. Seit der Gründung der Islamischen Republik – welche die Flagge des Islam erhob, welche den heiligen Qur’an aufrecht hielt, welche Stolz sagte, dass sie den Islam anwendet, welche Macht, Politik, Ressourcen, bewaffnete Truppen und alles weitere zur Verfügung hat, und welche von diesen Dingen profitiert und diese täglich stärkt – im Iran hat sich diese aufrührerische Bewegung intensiviert.

Sie stärkten diese aufrührerische Bewegung um diesem islamischen Aufstand und dieser islamischen Würde zu begegnen. So lange wie der Islam Nationen das Erwachen anbot, war es eine Quelle der Gefahr für sie, doch die Art des Islam, welche keine Regierung, keine Armee, kein politisches System, keine Geld hat und eine große und kämpferische Nation, unterscheidet sich von einem Islam, der all diese Dinge hat.

Die islamische Republik hat ein weites Land, eine kämpferische Nation und ein junges, motiviertes und frommes Volk. Es hat reiche Akademien, Talente, welche besser als der globale Durchschnitt sind, und eine Bewegung in Richtung Wissenschaft und Fortschritt. Natürlich ist es so, dass solche Iraner eine Quelle der Gefahr für die sind! Dies, weil sie Vorbilder für muslimische Nationen werden. Sie sind dagegen. Selbst wenn sie behaupten mit uns Kompromisse zu schließen, so ist das eine Lüge. Die Natur ihrer Arbeit ist Gewalt. Diese Dinge sollten verstanden und erkannt werden. Die Nationen sollten bereit sein, diesen Feind zu konfrontieren, der weder Moral, Religion noch Gerechtigkeit hat und sein Erscheinungsbild weiterentwickelt, aber ein Wilderer im wahrsten Sinne des Wortes ist.

Meiner Meinung nach ist die wichtigste Art, heute vorbereitet zu werden, die Einheit unter den Muslimen. Muslime sollten vermeiden, Uneinigkeit zu schaffen. Es macht keinen Unterschied. Alle Konfessionen sollten dies tun und es gibt keinen Unterschied zwischen Schia und Sunna in dieser Hinsicht. Alle islamischen Konfessionen sollten versuchen, ihre ideologischen Unterschiede unter den zahlreichen Bindungen, die unter ihnen bestehen, zu verbergen und zu decken. Die heilige Existenz des Heiligen Propheten ist der zentrale Punkt für die Güte und die Interessen aller muslimischen Nationen. Jeder liebt den Heiligen Propheten. Dies ist ein zentraler Punkt. Es ist der wichtigste Punkt. Der Heilige Qur’an ist der Schwerpunkt für die Überzeugungen aller Muslime. Das gleiche gilt für die Heilige Kaaba. Wie viele Bindungen und gemeinsame Punkte gibt es unter den Muslimen? Muslime sollten auf diese gemeinsamen Punkte achten..

Sie sollten die Elemente und Agenten der Feinde und der Arroganz identifizieren. Unglücklicherweise sagt dieser Feind offen: „Ihr seid Feinde untereinander. Dieses Land ist eine Bedrohung für dich.“Das bedeutet, dass sie dein Feind sind und du bist ihrer! Derjenige, der das sagt, ist der Feind; es ist klar, dass er so etwas sagt. Warum akzeptieren diejenigen, die dies hören – diejenigen, die in islamischer Erscheinung und unter islamischem Titel leben und herrschen, das von ihm? Warum sollten sie bestätigen, was er sagt? Warum sollten die Aussichten einiger regionaler Länder die Perspektive des Folgens der offenen Feinde des Islam und der gänzlichen Feinde der islamischen Umma sein?.

Was ich unseren eigenen Leuten sagen möchte – an die lieben Menschen im Iran, die eine wirklich schwierige Prüfung erlebt haben in den Jahren nach der Bildung der Islamischen Republik und während der revolutionären Jahre, die zur Bildung der Islamischen Republik und der Islamischen Revolution führten – ist, dass sie diesen Weg, der der Weg unseres großmütigen Imam (Chomeini) und der Weg unserer Revolution ist, nicht aufgeben sollten. Ihr solltet diesem Weg folgen. Die Würde in dieser Welt und in der Nachwelt hängt davon ab, diesen Weg zu gehen: den Weg des Festhaltens am heiligen Qur’an und der Familie (Ahl-ul-Bait) des heiligen Propheten, den Weg des Festhaltens an göttlichen Regeln, den Weg des Aufstehens gegen die Feinde und den Weg der Furchtlosigkeit in der Nennung und Verteidigung der Wahrheit..

Dies ist ein Weg, der die diesseitigen und jenseitigen Angelegenheiten unseres Volkes aufbaut, wenn sie ihm folgen. Glücklicherweise sind sie ihm bis heute gefolgt. Sie standen hinter den Verantwortlichen des Landes und folgten diesem glorreichen Weg. Dies wird geschehen, wenn dieser Weg und diese Kämpfe weitergehen. Und auch andere Muslime in der Welt werden davon profitieren. Wir laden alle muslimischen Regierungen und Länder ein, mitzuhelfen und zusammenzuarbeiten. Dies ist eine Einladung, die zum Vorteil aller ist.

Ich hoffe, dass Allah, der Erhabene, alle in der islamischen Umma und alle islamischen Länder und Völker mit seiner Güte, seinem Segen und seiner Gnade überschüttet, und ich hoffe, dass er dieser Region hilft, die Bosheit der Feinde loszuwerden so Gott will. Der Friede sei mit euch und Allahs Gnade und Segen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s