– Einer der wohl bekanntesten Tipps: Setzt euch hin, macht einen Wochenessensplan und kauft dementsprechend ein. Dadurch kauft man gezielt ein und man kauft nicht so viel unsinn, der am ende in einer Ecke des Schrankes liegen bleibt.
Vor jedem EInkauf solltet ihr dann noch eure Vorräte durchschauen, einen Blick in den Kühlschrank werfen, um zu verhindern, dass ihr alles mehrfach kauft.

 Gemüsereste:
– Gemüsereste jeglicher Art, aus dem Kühlschrank oder übriggebliebene Gemüsereste einer Soße, können mit frischen Kräutern aufgekocht und anschließend püriert als Gemüsesuppen oder oder auch als Soße verwertet werden. Schmeckt super 🙂
– Gemüsereste können am nächsten Tag auch zu einer Reis- oder Nudelpfanne zubereitet werden.
– Vom Frühstück, z.B. bereits geschnittene Tomaten, Salat oder Gurken können für das Mittag-/Abendessen zu einem Salat verarbeitet werden.
– Gemüsereste können auch auf Pizza verlegt, mit Käse bestreut und gebacken werden.

Obstreste in Stücke schneiden und mit Quark oder Youghurt zu einem Obssalat machen

– Übriggebliebene Nudeln mit Blognese, am nächsten Tag mit Bechamelsosse oder Creme Fraich und mit Streukäse zu Lasagne verarbeiten.

Brot- und Brötchenreste in den Mixer, daraus wird Paniermehl 🙂

Einfrieren:
– Lebensmittel, die im Kühlschrank nicht mehr lange halten und nicht verwertet werden, können portionsweise eingefroren werden und dann sehr praktisch, zu suppen oder Soßen dazugegeben werden. Das verringert auch die Arbeitszeit.
Beispiele: Möhren, Lauch, Paprika, geriebener Käse, Zucchini, Pilze, Spargel, Zwiebeln

Obstsorten, die man gut einfrieren kann: Äpfel, Erbeeren, Birnen, Pflaumen, Himbeeren, Heidelbeeren

Brot, Toast oder auch Brötchen können eingefroren und nach dem auftauen normal gegessen werden.

Milchprodukte:
– Wenn zu viel Joghurt übrig ist, Joghurtbrötchen oder Obstjoghurt daraus machen.
– Joghurt lässt sich auch super in Pizzateig verarbeiten, das macht den Teig sehr weich.
– Aus übriggebliebener Milch kann man einen Kuchen backen oder einen schnellen Pudding zaubern.

Mit diesen paar kleinen Tripps und Tricks, kann man viel vielleicht weggeworfenes Essen wieder in neue leckere Speisen zaubern. Davon habt ihr was, aber auch euer Gewissen und vor allem kommt ihr so eurer Verantwortung nach!

Eure Zeynep

 

*https://www.wien.gv.at/umweltschutz/abfall/lebensmittel/fakten.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s