Eine Frage zum Verständnis der Schia und einer Jüdin – Ein Weckruf an die Schiiten

Das Selbstverständnis der Schia und der Schiiten in Deutschland muss endlich einmal offen ausdiskutiert werden, um diese gesamte Vereinsmeierei und Funktionärsanbiederei zu hinterfragen.

18740248_432199077152324_6474642807982220154_n

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Nein zu „Israel“!

#QudsTag2017
#IZH_Moschee_des_Dialogs

„Israel“ und seiner Lobby muss zu verstehen gegeben werden, dass ihre Hetze und Verleumdungen gegen einen weisen und friedliebenden islamischen Gelehrten wie Sheikh Dr. Torabi keine Chance haben!

„Israel“ und seine Lobby fürchten sich vor dem Quds-Tag, sie fürchten sich vor Teilnehmern des Quds-Tages und sie fürchten sich vor jeder Stimme, die die Wahrheit ausspricht und klar und deutlich ruft: „Israel“ ist illegal!
Und wird, mit Gottes erhabener Erlaubnis und Seiner Hilfe, nicht mehr lange bestehen!

Wir alle müsen in diesem heiligen Monat unser Fasten dadurch vollenden, dass wir diese Unterdrückung mehr als jemals zuvor anprangern: Nein zu Apartheid, nein zu Rassismus, nein zu Zionismus, nein zu „Israel“!

Wir sehen uns, mit Gottes Erlaubnis, am 23.06.2017 zur Demo am Quds-Tag in Berlin!

Das brüchige zionistische System

„Bei Allah, „Israel“ ist zerbrechlicher als ein Spinnennetz“, sagte Sayyed Hassan Nasrallah im Jahr 2000 nach dem Rückzug der israelischen Besatzungstruppen aus dem Südlibanon, in Anlehnung an einen Qur’anvers in dem es heißt: „Wahrlich, das zerbrechliste aller Häuser ist das Haus der Spinne.“

16 Jahre später dürfen wir in Echtzeit miterleben, wie zerbrechlich dieses verbrecherische tatsächlich Regime ist. Ein harmloser Tapeziertisch in einer kleinen norddeutschen Stadt hat die aktive deutsche und antideutsche Zionistenszene zum Beben gebracht. Was ist geschehen? Weiterlesen

(K)ein Herz für Kindermörder

89bfb443-d4d1-4ea9-a5da-1c82426b0609

Was in der großen weiten Welt passiert, ist nur ein Spiegel dessen, was bei uns im Kleinen passiert. Die Muslime, insbesondere die arabischen Muslime, haben Palästina verkauft und verraten. Seit über 60 Jahren leidet das palästinensische Volk tagtäglich an der Barbarei des zionistischen Regimes.

Mittlerweile wird öffentlich, was zuvor geheim gehalten wurde, wenn auch mit mäßigem Erfolg: Das saudische Regime verstärkt auf höchster Ebene seine diplomatischen Verbindungen zu Israel. Weiterlesen

Imam Chomeini – 27. Gedenktag seines Dahinscheidens

chomeini_bildergalerie17Manuskript zu meinem heutigen Vortrag bei der Gedenkversanstaltung im Islamischen Zentrum Hamburg (04.06.2016). Motto der Veranstaltung war „Imam-Chomeini- Wiederbeleber der Offenbarungslehren“

Imam Chomeini, oder genauer Imamm Sayyed Ruhullah al Moussawi al Chomeini, möge seine reine Seele geheiligt sein, war ein tatsächlicher Beleber der Offenbarungslehren, ein Wiederbeleber, ein Erwecker, ein Eretter seiner Zeit, ein historischer Revolutionär. Er war aber auch ein Philosoph, ein Denker, ein Gelehrter, ein Politiker, ein Feldherr und vieles weitere mehr.

Er belebte den Islam und die Muslime, aber auch das Christentum und die Christen, und das Judentum und die Juden und auch die anderen Monotheisten. Das erkannte man vor allem an dem Diskurs, der nach der Revolution in der Welt über die Religionen geführt wurde und an der Neuentdeckung der Religion. Weiterlesen

Zum Geburtstag Fatimas – Glaube an die Revolution stärken

Imam Chamenei sagte anlässlich des Geburtstags der heiligsten aller Frauen folgendes:

„Die Lobredner rezitieren Gedichte in Gedenken an die Verteidiger der heiligen Schreine, was sehr wertvoll ist, daran herrscht kein Zweifel. Noch wichtiger aber ist es, den Glauben unter den Jugendlichen zu stärken. Der Feind arbeitet gegen den Glauben an den Islam, gegen den Glauben an die Wirksamkeit des islamischen Systems und den Glauben an die Möglichkeiten und die Dauerhaftigkeit des islamischen Systems.“

Der Feind arbeitet Tag und Nacht daran den Geist und den Glauben der Jugendlichen zu vergiften. Das Stichwort lautet hier soft war. Seien es muslmische Jugendliche im Westen, in islamischen Ländern oder im Iran selbst. Er arbeitet daran den Glauben der jungen Leute zu schwächen, und deren Festhalten an der Revolution zu bekämpfen. Weiterlesen

„Saudi-Arabien ist unter sunnitischer Herrschaft“ oder wie deutsche Medien die Ermordung von Sheikh Nimr missbrauchen

382325_sheikh-nimr„Das sunnitische Herrscherhaus Ale Saud hat den schiitischen Geistlichen Sheikh Nimr hingerichtet“, so oder so ähnlich lautet es seit gestern in deutschen Medien, meist offensichtlich voneinander abgeschrieben.

Diese eine Meldung enthält mehrere beabsichtigte Fehler und unterschwellige Botschaften, die ich kurz erläutern möchte: Weiterlesen

Aus dem 2. Brief: Der Staatsterror Israels muss offener angesprochen werden

Israels vorgehen gegen die Palästinenser ist Staats-Terror, so Imam Chamenei. In seinem zweiten Brief, den er in diesem Jahr an die Jugend im Westen richtet, sagt er hierzu:

Das unterdrückte palästinensische Volk erlebt seit mehr als 60 Jahren die schlimmste Art von Terrorismus. Die Bürger in Europa suchen nun für einige Tage in ihren Häusern Schutz und meiden Versammlungen und überfüllte Plätze, wohingegen eine palästinensische Familie seit Jahrzehnten nicht einmal im eigenen Haus vor der Tötungs- und Zerstörungsmaschinerie des zionistischen Regimes sicher ist. Gibt es heute eine Gewalttat, die sich hinsichtlich ihrer Kaltblütigkeit mit dem Siedlungsbau des zionistischen Regimes vergleichen ließe? Weiterlesen

2. Brief des Islamischen Revolutionsführers Imam Khamenei an die Jugend im Westen

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Begnadenden

An alle jungen Menschen in den westlichen Staaten!

Die bitteren Vorfälle, die in Frankreich durch blinden Terrorismus ausgelöst wurden, haben mich erneut dazu bewogen mit Euch jungen Menschen in den Dialog zu treten. Ich bedauere es, dass solche Ereignisse der Anlass dazu sein müssen. Sollten schmerzhafte Ereignisse nicht zur Suche nach Auswegen und zum Gedankenaustausch führen, wird der Schaden noch viel größer sein.

Das Leid jedes einzelnen Menschen, wo immer auf der Welt, stimmt von Natur aus die Mitmenschen traurig. Ein Kind, das vor den Augen seiner Lieben stirbt, eine Mutter, deren familiäres Glück sich plötzlich in Trauer wandelt, ein Mann, der den leblosen Körper seiner Frau rennend in eine Richtung wegträgt oder ein Zuschauer, der nicht weiß, dass er in einigen Augenblicken die letzte Szene seines eigenen Lebens sehen wird – alles Szenarien, die die Gefühle und Emotionen eines Menschen aufwühlen. Wer auch nur einen Hauch Liebe und Menschlichkeit besitzt, den lassen solche Szenen nicht unberührt und erfüllen ihn mit Schmerz, ob sie sich nun in Frankreich abspielen oder in Palästina, Irak, Libanon oder Syrien. Weiterlesen