Rede von Imam Chamenei auf der Einheitskonferenz, Teheran 17.12.2016

5618Die folgende Rede hielt Imam Sayyed Ali Chamene’i am 17.12.2016 in Anwesenheit von staatlichen Vertretern und Geistlichen aus aller Welt anlässlich der Konferenz zur Islamischen Einheit, welche zum Geburtstag des Propheten Muhammad jährlich in Teheran veranstaltet wird. Die Rede ist von Schwestern des Islamischen Weg e.V. aus dem Englischen übersetzt.

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Begnadenden,

alle Dankpreisung gebührt Allah, dem Herrn der Welten, Frieden sei mit dem Propheten Muhammad. gegrüßt seien er und seine Familie (Ahl-ul-Bait) sowie seine erwählten Anhänger und diejenigen, die ihnen bis zum Tag der Auferstehung folgen. Rede von Imam Chamenei auf der Einheitskonferenz, Teheran 17.12.2016 weiterlesen

Advertisements

2. Brief des Islamischen Revolutionsführers Imam Khamenei an die Jugend im Westen

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Begnadenden

An alle jungen Menschen in den westlichen Staaten!

Die bitteren Vorfälle, die in Frankreich durch blinden Terrorismus ausgelöst wurden, haben mich erneut dazu bewogen mit Euch jungen Menschen in den Dialog zu treten. Ich bedauere es, dass solche Ereignisse der Anlass dazu sein müssen. Sollten schmerzhafte Ereignisse nicht zur Suche nach Auswegen und zum Gedankenaustausch führen, wird der Schaden noch viel größer sein.

Das Leid jedes einzelnen Menschen, wo immer auf der Welt, stimmt von Natur aus die Mitmenschen traurig. Ein Kind, das vor den Augen seiner Lieben stirbt, eine Mutter, deren familiäres Glück sich plötzlich in Trauer wandelt, ein Mann, der den leblosen Körper seiner Frau rennend in eine Richtung wegträgt oder ein Zuschauer, der nicht weiß, dass er in einigen Augenblicken die letzte Szene seines eigenen Lebens sehen wird – alles Szenarien, die die Gefühle und Emotionen eines Menschen aufwühlen. Wer auch nur einen Hauch Liebe und Menschlichkeit besitzt, den lassen solche Szenen nicht unberührt und erfüllen ihn mit Schmerz, ob sie sich nun in Frankreich abspielen oder in Palästina, Irak, Libanon oder Syrien. 2. Brief des Islamischen Revolutionsführers Imam Khamenei an die Jugend im Westen weiterlesen

Unsere Trauer um Imam Hussein muss revolutioniert werden

Mit dem Beginn von Muharram beginnen auch die von uns allen heiß ersehnten Trauerveranstaltungen um Imam Hussein und seine Anhänger. Diese sog. Majalis (Versammlungen) haben bei uns Schiiten eine lange Tradition, die sogar bis zum Propheten Muhammad zurückreicht. Es gibt Überlieferungen wonach bereits der Prophet zusammen mit Imam Ali und Fatima um Imam Hussein trauerten, bevor das Ereignis von Aschura überhaupt stattfand.  Nach dem Märtyrium von Imam Hussein am 10. Muharram im Jahr 61 nach der Hidschra, fanden die ersten Trauerversammlungen in Anwesenheit von Imam Ali ibn Hussein, dem vierten Imam der Muslime, Sohn von Imam Hussein und Überlebender von Aschura, statt. Unsere Trauer um Imam Hussein muss revolutioniert werden weiterlesen

Freitagsecho – „Euer Atmen ist Lobpreisung, euer Schlaf ist Gottesdienst“

Zum Monat Ramadan gibt es eine der wohl bekanntesten und schönsten Predigten des Propheten Muhammad, die uns von Imam  Ali al Ridha überliefert wird:

„Oh ihr Menschen! Wahrlich, der Monat Allahs, Des Erhabenen, ist zu euch gekommen mit Segen, Gnade und Vergebung. Ein Monat, der bei Allah der beste Monat ist, dessen Tage die besten Tage, dessen Nächte die besten Nächte und dessen Stunden die besten Stunden sind. Dies ist ein Monat, in dem ihr zur Gastfreundschaft Allahs eingeladen seid, und ihr wurdet zu den Leuten der Gottesehrung gemacht. Eure Atemzüge in diesem (Monat) sind Lobpreisung, euer Schlaf darin ist Gottesdienst, eure Handlungen darin sind angenommen und eure Bittgebete darin werden erfüllt. Freitagsecho – „Euer Atmen ist Lobpreisung, euer Schlaf ist Gottesdienst“ weiterlesen

Botschaft des Oberhauptes der Islamischen Republik Iran, Ayatollah Sayyid Ali Chamene’i, an die Jugend im Westen

Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Begnadenden,

an alle jungen Menschen in Europa und Nordamerika! Die jüngsten Ereignisse in Frankreich und ähnliche Vorfälle in einigen anderen westlichen Ländern haben mich davon überzeugt, dass ich euch direkt diesbezüglich ansprechen sollte. Ich wende mich an euch junge Menschen, nicht um eure Eltern außer Acht zu lassen, sondern deshalb, weil ich die Zukunft eures Volkes und eurer Heimat in euren Händen liegen und in euren Herzen ein vitaleres und sensibleres Verlangen nach der Wahrheit sehe.

Botschaft des Oberhauptes der Islamischen Republik Iran, Ayatollah Sayyid Ali Chamene’i, an die Jugend im Westen weiterlesen

Der Islam und der Prophet des Islam sind meine Ehre und meine Würde

Der terrorstische Angriff auf Charlie Hebdo war kaum beendet, da schrieb die Twitter-Welt aus Solidarität schon #JeSuisCharlie (zu deutsch: „Ich bin Charlie“). Die Verfechter der sog. Meinungs- und Pressefreiheit liefen sofort Sturm und sprachen von einem Angriff auf „unsere Meinungs- und Pressefreiheit“ oder einem Angriff auf „unsere Werte“. Ganz beliebt war und ist auch die Aussage „Satire darf alles“ welche sinngemäß auf den deutschen Autor Kurt Tucholsky zurückgeführt wird. Der Islam und der Prophet des Islam sind meine Ehre und meine Würde weiterlesen