Rede von Imam Chamenei auf der Einheitskonferenz, Teheran 17.12.2016

5618Die folgende Rede hielt Imam Sayyed Ali Chamene’i am 17.12.2016 in Anwesenheit von staatlichen Vertretern und Geistlichen aus aller Welt anlässlich der Konferenz zur Islamischen Einheit, welche zum Geburtstag des Propheten Muhammad jährlich in Teheran veranstaltet wird. Die Rede ist von Schwestern des Islamischen Weg e.V. aus dem Englischen übersetzt.

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Begnadenden,

alle Dankpreisung gebührt Allah, dem Herrn der Welten, Frieden sei mit dem Propheten Muhammad. gegrüßt seien er und seine Familie (Ahl-ul-Bait) sowie seine erwählten Anhänger und diejenigen, die ihnen bis zum Tag der Auferstehung folgen. Rede von Imam Chamenei auf der Einheitskonferenz, Teheran 17.12.2016 weiterlesen

Aleppo (Halab) – letzte Bastion des Terrors

Seit Monaten finden rund um die syrische Stadt Aleppo und innerhalb Aleppos  heftige Gefechte zwischen den regulären Regierungstruppen und deren Untertstützern auf der einen Seite und den terroristischen Gruppen à la Nusra-Front und deren Unterstützer statt. Letztere wurden nach und nach zurückgedrängt. Mittlerweile fehlt zur endgültigen Befreiung von Aleppo vom wahabitisch-zionistischen Terror nur noch die Befreiung des Ostteils der Stadt. Aleppo (Halab) – letzte Bastion des Terrors weiterlesen

Lächerliche zionistische Drohgebärden

9f2c79d2-9017-4eb0-86ea-1916fc36e7d6

Ein guter Freund von mir veröffentlichte heute den Artikel „Israel ist illegal“. Den Artikel veröffentlichte er auch auf der Plattform freitag.de. Prompt schrieb ihn ein glühender Zionist an und drohte ihm mit diesem und mit jenem. ( übrigens die Plattform, die eigentlich für Meinungsfreiheit steht, löschte fristlos den Autoren-Account meines Freundes) Lächerliche zionistische Drohgebärden weiterlesen

(K)ein Herz für Kindermörder

89bfb443-d4d1-4ea9-a5da-1c82426b0609

Was in der großen weiten Welt passiert, ist nur ein Spiegel dessen, was bei uns im Kleinen passiert. Die Muslime, insbesondere die arabischen Muslime, haben Palästina verkauft und verraten. Seit über 60 Jahren leidet das palästinensische Volk tagtäglich an der Barbarei des zionistischen Regimes.

Mittlerweile wird öffentlich, was zuvor geheim gehalten wurde, wenn auch mit mäßigem Erfolg: Das saudische Regime verstärkt auf höchster Ebene seine diplomatischen Verbindungen zu Israel. (K)ein Herz für Kindermörder weiterlesen

Wölfe im Schafspelz

Es gehört zum soft war (weichen Krieg) des Westens die Muslime stets mit perfideren Methoden vom geraden Weg, insbesondere vom Weg der Islamischen Revolution abzubringen.

Die Muslime sollen sich weder mit der Wahrheit, oder mit Recht und Unrecht, noch mit ihren wahren Feinden beschäftigen. Ihre Aufmerksamkeit soll einzig und allein auf ihre eigenen Bedürfnisse und auf einen künstlich geschaffenen Feind bzw. auf Symptome gerichtet sein, nicht aber auf die wahren Ursachen ihrer Probleme.

Teile und Herrsche heißt das Prinzip, das auch vor den Reihen gläubiger Schiiten nicht halt macht. Auf der einen Seite versucht man auch bei Schiiten, wie bei allen anderen Muslimen, eine Art Islam light zu etablieren. ‚Bete und faste, aber sei cool, folge den neuesten Trends, vermische westliche Mode mit deinem Hijab, oder als Mann mit deinem Bart oder deiner Frisur. Sei cool, locker und offen. Wölfe im Schafspelz weiterlesen

Sayyed Nasrullah auf der Gedenkveranstaltung für den Märtyrer Mustafa Amine Badreddine (20.05.2016): Wir werden mehr Kämpfer nach Syrien schicken

752a94b2-9340-42ad-b913-3d377e17e498

Zu Ehren der Seele des großen Schahids Sayyed Mustafa Badreddine und für alle Märtyrer eine Fatiha bitte.

Unter den Überzeugten sind Männer, die wahrhaftig sind, was sie sich verpflichtet haben zu Allah. Unter ihnen ist, der verfügt hat sein Gelübde, und unter ihnen ist der noch warten, und sie haben nicht eingetauscht, als Eintausch.“ (Qur’an Sure 33, Vers 23)

Zunächst begrüße ich euch alle zu dieser Ehrenveranstaltung für den Führermärtyrer. Das ist ein Zeichen eurer Unterstützung, Liebe und Solidarität. Ich danke euch allen hierfür. Ich richte mein tiefstes Beileid und meine Gratulation an die liebe und geduldige Mutter des Märtyrers, Hajja Um Adnan, an die gläubige und starke Ehefrau des Schahids, seinen Sohn und seine Töchter, und seine gesamte Familie, Freunde, Lieben und Kollegen. Sayyed Nasrullah auf der Gedenkveranstaltung für den Märtyrer Mustafa Amine Badreddine (20.05.2016): Wir werden mehr Kämpfer nach Syrien schicken weiterlesen

Zum Geburtstag Fatimas – Glaube an die Revolution stärken

Imam Chamenei sagte anlässlich des Geburtstags der heiligsten aller Frauen folgendes:

„Die Lobredner rezitieren Gedichte in Gedenken an die Verteidiger der heiligen Schreine, was sehr wertvoll ist, daran herrscht kein Zweifel. Noch wichtiger aber ist es, den Glauben unter den Jugendlichen zu stärken. Der Feind arbeitet gegen den Glauben an den Islam, gegen den Glauben an die Wirksamkeit des islamischen Systems und den Glauben an die Möglichkeiten und die Dauerhaftigkeit des islamischen Systems.“

Der Feind arbeitet Tag und Nacht daran den Geist und den Glauben der Jugendlichen zu vergiften. Das Stichwort lautet hier soft war. Seien es muslmische Jugendliche im Westen, in islamischen Ländern oder im Iran selbst. Er arbeitet daran den Glauben der jungen Leute zu schwächen, und deren Festhalten an der Revolution zu bekämpfen. Zum Geburtstag Fatimas – Glaube an die Revolution stärken weiterlesen

Iran und Saudi-Arabien – dasselbe in Grün oder doch so unterschiedlich wie Tag und Nacht?

Ideologischer Hintergrund

In Saudi – Arabien ist nicht der (sunnitische) Islam Staatsreligion, sondern der Wahabismus. Bei diesem handelt es sich um eine viele Hundert Jahre nach der Entstehung des Islams mit Hilfe der Briten erfundene Ideologie, die ein sehr primitives Bild von Gott und der Welt enthält. Die islamische Geschichte wird verfälscht, die Auslegung des Qur’an erfolgt nicht nur oberflächlich, sondern auch falsch, Biographien historischer Personen werden ebenfalls verfälscht. Der Wahabismus ist geprägt von Zwang, Hass, Erklärung aller anderen für Ungläubig, und sehr vielen Verboten. Es ist eine Ideologie fern jeglicher Logik. Iran und Saudi-Arabien – dasselbe in Grün oder doch so unterschiedlich wie Tag und Nacht? weiterlesen

17 Sekunden

So lange soll sich der gestern abgeschossene russische Kämpfet im türkischen Luftraum aufgehalten haben. Das behauptet die Türkei. 17 Sekunden! 17 Sekunden, die aus Sicht der Türkei das Potenzial hatten einen Krieg mit Russland zu beginnen.

Man sollte an dieser Stelle keine völkerrechtliche Erbsenzählerei anfangen, in dem Stil „die Russen hatten da nichts zu suchen“, „und was haben die Türken überhaupt in Syrien zu suchen“. Man schaue auf das große Ganze: Eine angespannte Region mit etlichen Kriegsparteien und verschiedenen Koalitionen. Jeder Abschuss einer Rakete sollte wohl bedacht sein. 17 Sekunden weiterlesen